Gesellschafter Drucken
Michael Grönheim

Michael Grönheim

Geschäftsführer und Institutsleiter

persolog zertifizierter Trainer

Trainplan - Assoziierter Trainer

Berufsverband für Training Organisationsberatung Coaching e.V.

Arbeitsgemeinschaft Rettungsassistentenschulen Deutschland (AgRD)

Lebenslauf

 

Akademische Qualifikation

  • Studium betriebliche Bildung (seit September 2012, bis voraussichtlich Februar 2015, PH Schwäbisch Gmünd)
  • Studium Berufspädagogik (geprüfter Berufspädagoge IHK)
  • Gründerstudium (Fernuniversität Hagen)
  • Studium Sozialmanagement (Sozialmanager FOM)
  • Studium der Rechtswissenschaften (Heinrich-Heine Universität Düsseldorf) Wahlfach Strafrecht; Themenschwerpunkte Kriminologie, Forensische Psychiatrie und Gerichtsmedizin, während des Studiums: Tutor der Fachschaft für Studienanfänger, Mitarbeiter am Institut für Rechtsfragen der Medizin (Düsseldorf)

Berufliche Tätigkeit

  • seit 2012 Lehrauftrag an der Hochschule Rhein-Waal für Bevölkerungsschutz im Studiengang Qualität-Umwelt-Hygiene-Sicherheit
  • seit 2012 Lehrauftrag an der Mathias Hochschule Rheine für Qualitätsmanagement im Studiengang Pre-Hospital Management
  • seit 2009 Fachdozent an der Akademie für Gesundheitsberufe in Rheine,
    seit 2013 zusätzlich im Rahmen der Stabsstelle Qualitätsmanagement eingebunden
  • seit 2007 geschäftsführender Gesellschafter der intellexi GbR und Schulleiter der staatlich anerkannten intellexi Berufsfachschulen
  • 2000-2007 hauptamtliche Dozententätigkeit im Bereich der Rettungsdienstaus- und -fortbildung sowie
    ab 2004 Schulleitung an der Landesschule des DRK Landesverbandes Nordrhein (Düsseldorf), hierbei Mitarbeit in der DRK-Leitungsgruppe des Landesverbandes als Sachgebietsleiter S 2/3 „Lage“/ „Einsatz“ beim Weltjugendtag, der Fußball WM und der Flutkatastrophe in Südostasien, Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Rechtsfragen im Rettungsdienst
  • seit 2002 Fachdozent für Rechtsfragen im Rettungsdienst und Mitglied in den staatlichen Prüfungskommissionen für Rettungssanitäter und Rettungsassistenten bei der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen)

Tätigkeit im Sanitäts- und Rettungsdienst

  • seit 2007 Leitung eines QM-zertifizierten Sanitätsdienstes (intellexi GbR)
  • seit 2005 Mitarbeit auf der internistischen Station im St. Nikolaus Hospital in Kalkar und Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeugs in Kalkar auf Honorarbasis
  • seit 1990 ehrenamtliches Mitglied des DRK, Kreisverband Kleve Geldern und Kreisverband Solingen, in Solingen seit 2008 ehrenamtlich im Primärrettungsdienst als Rettungsassistent aktiv
  • vierjährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Technischen Hilfswerk (Jugendbetreuung, Ausbildungsleiter, Ausbilder und Prüfer Grundausbildung, Fachberater Katastrophenschutz)

Sanitäts- und rettungsdienstliche Qualifikationen

  • Praxisanleiter Notfallsanitäter, Lehrrettungsassistent, Dozent im Rettungsdienst und Fachprüfer im Rettungsdienst
  • Führer von Verbänden (BBK), Qualifikation als Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und Leitstellendisponent (Bund-Länder-Erlass)
  • Weiterbildungen als Leiter Rettungswache und Leiter Rettungsdienst
  • staatlich geprüfter Desinfektor, Weiterbildung als Fachdozent Hygiene
  • Beauftragter für Arznei- und Betäubungsmittel
  • Medizinproduktebeauftragter, Medizinprodukteberater (§ 31 MPG)
  • Gefahrgutbeauftragter, Fachausbilder "Erste Hilfe bei chemischen Unfällen" (Prevor)
  • Qualifizierungen zum Megacode-Trainer, Ausbilder Larynxtubus, Trauma-Code-Trainer
  • Ausbilder für Sofortmaßnahmen, Erste Hilfe, Erste Hilfe am Kind, Erste Hilfe Outdoor, Sanitätsdienst und Frühdefibrillation, Selbstschutzthemen des BBK
  • Ausbilder und Prüfer Sprechfunk (DLRG)

Pädagogische und andragogische Qualifikationen

  • Dozent in der Erwachsenenbildung (Sed vitae)
  • zertifizierter Trainer für Zeit-, Selbst- und Zielmanagement (tempus)
  • persolog®-zertifizierter Trainer für das persolog® Persönlichkeitsmodell sowie für die persolog®-Modelle Lehren und Lernen, Stressmanagement und Zeitmanagement
  • KVP-Teammoderator (Refa)
  • Trainer für Kommunikation und Mental Coach (BSA-Akademie)
  • Multiplikatorenweiterbildung Rhetorik (Dr. R. Plöger)
  • Kursleiterqualifikation und Fortbildung (Landesverband der Volkshochschulen in NRW)
  • Ausbildung der Ausbilder (IHK Düsseldorf)

Personalführung und Management

  • Leitender Auditor mit IRCA-Anerkennung (Vorest AG)
  • Interner Auditor (Refa)
  • Qualitätsmanager im Gesundheitswesen (IHK)
  • Qualitätsmanagementbeauftragter im Gesundheitswesen (IHK)
  • Datenschutzbeauftragter (IHK)
  • Kundenmanager im Rettungsdienst , Grundlagen für neu eingestellte Führungskräfte (DRK Akademie)
  • Fachkraft Personalwesen (IHK)

Qualifikationen im Bereich Psychotraumatologie

  • Schulung zum Traumazentrierten Fachberater (FIFAP)
  • Schulung zum Sozialen Ansprechpartner (DRK)
  • Kriseninterventionsberater (Rettungsdienstakademie Heinzmann)
  • Multiplikator für Basisnotfallnachsorge (DRK)

Publikationen und Projekte

  • Herausgeber des Fachbuchs Sanitätsdienst (Elsevier, 2009)
  • Fachautor verschiedener Lehr- und Lernunterlagen für das DRK Generalsekretariat (Berlin), beispielsweise Lehr-Lern-Unterlage Erste Hilfe am Kind
  • Mitwirkung und Moderation in verschiedenen Fernsehsendungen zum Thema "Erste Hilfe", zuletzt in einer Sendereihe des Deutschen Gesundheitsfernsehens (April 2007)
  • Projektleiter des mehrsprachigen Erste Hilfe-Refresher-Kurses für EU-Abgeordnete in Brüssel

Mitgliedschaften

  • Mitglied des deutschen Berufsverbandes für den Rettungsdienst
  • Mitglied des deutschen Rates für Wiederbelebung
  • Mitglied in der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie
  • Mitglied der deutschen Gesellschaft für maritime Medizin
  • Mitglied der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

 


 

Wolfgang de Haan

Wolfgang de Haan

stellvertretender Geschäftsführer und Institutsleiter

Berufsverband für Training Organisationsberatung Coaching e.V.

Arbeitsgemeinschaft Rettungsassistentenschulen Deutschland (AgRD)

 

Lebenslauf

 

Beruf und praktische Tätigkeit

  • Ausbildung zum Fleischerfachgesellen mit Abschluss
  • 2-jährige Tätigkeit als Fleischerfachgeselle
  • Angestellter als Landvermesser beim ÖBVI Hüttner in Kleve
  • Angestellter bei der Stadt Kleve im Rettungsdienst
  • Ausbildung zum Rettungsassistenten in Köln
  • zunächst tätig als Rettungsassistent bei der Stadt Kleve, seit 1998 (Übergang des Rettungsdienstes von der Stadt Kleve zum Kreis Kleve) beim Kreis Kleve

 

Ausbilderqualifizierung

  • Ausbildung zum Lehrrettungsassistenten an der Rettungsassistentenschule Klinikum Niederberg
  • Fachprüfer im Rettungsdienst
  • seit 2004 Honorardozent an der DRK Landesschule Nordrhein in Düsseldorf
  • Aufnahme in die staatliche Prüfungskommission des Gesundheitsamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf für den Bereich Rettungshelfer, Rettungssanitäter und Rettungsassistent
  • Fachbereichsleiter der DRK-Landesschule Nordrhein im Bereich Rettungsdienstorganisation und Einsatztaktik sowie Gynäkologie und Pädiatrie
  • Schulung zum Multiplikator für den Lehrgang Erwachsenengerechte Unterrichtsgestaltung durch den Bundesverband des DRK
  • Mitglied in der staatlichen Prüfungskommission für die Prüfung von Rettungsfachpersonal (DRK Landesverband Nordrhein) 

 

Zusatzqualifizierung im Rettungsdienst

  • Ausbildung zum Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes an der Sanitätsschule Nord
  • Ausbildung zum Kriseninterventionsberater an der Rettungsdienstschule in der Gemeinnützigen Ausbildungs- und Beratungsgesellschaft mbH Werdau
  • Teilnahme am Seminar für Führungskräfte im Rettungs- und Sanitätsdienst des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz- und Katastrophenhilfe
  • GSG Lehrgänge 1 und 2 (ABC-Schutz)
  • Teilnahme am Seminar zur Vermittlung von Grundlagen der psychosozialen Notfallversorgung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz- und Katastrophenhilfe
  • Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung der Landesärztekammer Hessen zum Thema Palliativmedizin
  • Weiterbildung zum Leiter einer Rettungswache
  • Schulung zur befugten Person des Meducore easy und Meducore Trainer der Firma Weinmann
  • Weiterbildung zum Arzneimittelbeauftragten im Rettungsdienst bei dem Bildungsinstitut des DRK Landesverbandes Rheinland-Pfalz
  • Weiterbildung zum Medizinproduktbeauftragten
  • Beauftragter für Arznei- und Betäubungsmittel

 

Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr

  • seit 1978 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kleve
  • Truppführerausbildung
  • Ausbildung zum Brandmeister an der Landesfeuerwehrschule Münster
  • Ernennung zum Oberbrandmeister  

 

Sonstiges

  • 2007 : Weiterbildung zum Kollegialen Ansprechpartner (KAP) durch das Fachinstitut für angewandte Psychotraumatologie