Inhaber Drucken
Michael Grönheim

Michael Grönheim

Geschäftsführer und Institutsleiter

persolog zertifizierter Trainer

Trainplan - Assoziierter Trainer

Berufsverband für Training Organisationsberatung Coaching e.V.

Arbeitsgemeinschaft Rettungsassistentenschulen Deutschland (AgRD)

Lebenslauf

 

Akademische Qualifikation

  • Studium betriebliche Bildung (Abschluss B.A. Betriebliche Bildung, PH Schwäbisch Gmünd)
  • Studium Berufspädagogik (geprüfter Berufspädagoge IHK)
  • Gründerstudium (Fernuniversität Hagen)
  • Studium Sozialmanagement (Sozialmanager FOM)
  • Studium der Rechtswissenschaften (Heinrich-Heine Universität Düsseldorf) Wahlfach Strafrecht; Themenschwerpunkte Kriminologie, Forensische Psychiatrie und Gerichtsmedizin, während des Studiums: Tutor der Fachschaft für Studienanfänger, Mitarbeiter am Institut für Rechtsfragen der Medizin (Düsseldorf)

Berufliche Tätigkeit

  • seit 2012 Lehrauftrag an der Hochschule Rhein-Waal für Bevölkerungsschutz und Notfallmanagement im Studiengang Qualität-Umwelt-Hygiene-Sicherheit, Projektleitung der ehrenamtlichen Qualifizierung der Studierenden zu staatlich geprüften Rettungshelfern
  • seit 2012 Lehrauftrag an der Mathias Hochschule Rheine für Qualitätsmanagement im Studiengang Pre-Hospital Management
  • seit 2009 Fachdozent an der Akademie für Gesundheitsberufe in Rheine,
  • seit 2013 zusätzlich im Rahmen der Stabsstelle Qualitätsmanagement für AZAV und ISO 9001 eingebunden
  • seit 2007 Geschäftsführer intellexi und Schulleiter der staatlich anerkannten intellexi Berufsfachschulen
    2000-2007 hauptamtliche Dozententätigkeit im Bereich der Rettungsdienstaus- und -fortbildung sowie
  • ab 2004 Schulleitung an der Landesschule des DRK Landesverbandes Nordrhein (Düsseldorf), hierbei Mitarbeit in der DRK-Leitungsgruppe des Landesverbandes als Sachgebietsleiter S 2/3 „Lage“/ „Einsatz“ beim Weltjugendtag, der Fußball WM und der Flutkatastrophe in Südostasien, Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Rechtsfragen im Rettungsdienst
  • seit 2002 Fachdozent für Rechtsfragen im Rettungsdienst und Mitglied in den staatlichen Prüfungskommissionen für Rettungssanitäter und Rettungsassistenten bei der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen)

Tätigkeit im Sanitäts- und Rettungsdienst

  • seit 2007 Leitung eines QM-zertifizierten Sanitätsdienstes (intellexi)
  • seit 2005 Mitarbeit auf der internistischen Station im St. Nikolaus Hospital in Kalkar und Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeugs in Kalkar als Rettungsassistent / Notfallsanitäter auf Honorarbasis
  • seit 1990 ehrenamtliches Mitglied des DRK, Kreisverband Kleve Geldern und Kreisverband Solingen, in Solingen seit 2008 ehrenamtlich im Primärrettungsdienst als Rettungsassistent aktiv
  • vierjährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Technischen Hilfswerk (Jugendbetreuung, Ausbildungsleiter, Ausbilder und Prüfer Grundausbildung, Fachberater Katastrophenschutz)

Sanitäts- und rettungsdienstliche Qualifikationen

  • Rettungsassistent, Notfallsanitäter, Lehrrettungsassistent, Praxisanleiter Notfallsanitäter, Dozent im Rettungsdienst und Fachprüfer im Rettungsdienst
  • Führer von Verbänden (BBK), Qualifikation als Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und Leitstellendisponent (Bund-Länder-Erlass)
  • Weiterbildungen als Leiter Rettungswache und Leiter Rettungsdienst
  • staatlich geprüfter Desinfektor, Weiterbildung als Fachdozent Hygiene
  • Beauftragter für Arznei- und Betäubungsmittel
  • Medizinproduktebeauftragter, Medizinprodukteberater (§ 31 MPG)
  • Gefahrgutbeauftragter, Fachausbilder "Erste Hilfe bei chemischen Unfällen" (Prevor)
  • Qualifizierungen zum Megacode-Trainer, Ausbilder Larynxtubus, Trauma-Code-Trainer
  • Ausbilder für Sofortmaßnahmen, Erste Hilfe, Erste Hilfe am Kind, Erste Hilfe Outdoor, Sanitätsdienst und Frühdefibrillation,
  • Selbstschutzthemen des BBK
  • Ausbilder und Prüfer Sprechfunk (DLRG)

Pädagogische und andragogische Qualifikationen

  • Dozent in der Erwachsenenbildung (Sed vitae)
  • zertifizierter Trainer für Zeit-, Selbst- und Zielmanagement (tempus)
  • persolog®-zertifizierter Trainer für das persolog® Persönlichkeitsmodell sowie für die persolog®-Modelle Lehren und Lernen, Stressmanagement, Gesprächsdynamik und Zeitmanagement
  • KVP-Teammoderator (Refa)
  • Trainer für Kommunikation und Mental Coach (BSA-Akademie)
  • Multiplikatorenweiterbildung Rhetorik (Dr. R. Plöger)
  • Kursleiterqualifikation und Fortbildung (Landesverband der Volkshochschulen in NRW)
  • Ausbildung der Ausbilder (IHK Düsseldorf)

Personalführung und Management

  • Risikomanager nach ISO 31000 mit IRCA-Anerkennung (Vorest AG)
  • Leitender Auditor nach ISO 9001 mit IRCA-Anerkennung (Vorest AG)
  • Interner Auditor (Refa)
  • Qualitätsmanager im Gesundheitswesen (IHK)
  • Qualitätsmanagementbeauftragter im Gesundheitswesen (IHK)
  • Datenschutzbeauftragter (IHK)
  • Kundenmanager im Rettungsdienst , Grundlagen für neu eingestellte Führungskräfte (DRK Akademie)
  • Fachkraft Personalwesen (IHK)

Qualifikationen im Bereich Psychotraumatologie

  • Schulung zum Traumazentrierten Fachberater (FIFAP)
  • Schulung zum Sozialen Ansprechpartner (DRK)
  • Kriseninterventionsberater (Rettungsdienstakademie Heinzmann)
  • Multiplikator für Basisnotfallnachsorge (DRK)

Publikationen und Projekte

  • Herausgeber der ActionCards Notfallsanitäter (2015)
  • Herausgeber des Fachbuchs Sanitätsdienst (Elsevier, 2009)
  • Fachautor verschiedener Lehr- und Lernunterlagen für das DRK Generalsekretariat (Berlin), beispielsweise Lehr-Lern-Unterlage Erste Hilfe am Kind
  • Mitwirkung und Moderation in verschiedenen Fernsehsendungen zum Thema "Erste Hilfe", zuletzt in einer Sendereihe des Deutschen Gesundheitsfernsehens (April 2007)
  • Projektleiter des mehrsprachigen Erste Hilfe-Refresher-Kurses für EU-Abgeordnete in Brüssel
  • Projektleitung der Qualifizierung der Nationalparkführer/innen im Nationalpark Wattenmeer in Erster Hilfe (seit 2014)
  • Autor des Fachbuchs Praxisanleiter, Kapitel  Lehr- und Lernmethoden (Stumph und Kossendey, 2015)
  • Autor des Fachbuchs Notfallsanitäter heute, Kapitel Organisation und Gefahrenabwehr (Elsevier, 2015)

Mitgliedschaften

  • Mitglied des deutschen Berufsverbandes für den Rettungsdienst
  • Mitglied des deutschen Rates für Wiederbelebung
  • Mitglied in der deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie
  • Mitglied im Trainerverband T.O.C.
  • Mitglied der deutschen Gesellschaft für maritime Medizin
  • Mitglied im Deutschen Fachjournalisten Verband
  • Mitglied der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Simulation in der Medizin
  • Mitglied des Fachbeirats des Fachverbands Leitstelle